Was ist Frauenhandel

Lebensgeschichten

Die Thematik Frauenhandel ist vielschichtig und komplex. Genauso vielschichtig sind auch die Lebenswege, Erfahrungen und Geschichten der betroffenen Frauen. Es gibt nicht den klassischen Weg in die Zwangsprostitution, in den Heiratshandel oder in ausbeuterische Arbeitsverhältnisse. Oft bestehen Parallelen in den Erzählungen der Frauen, die auf bestimmte Vorgehensweisen der TäterInnen hinweisen, aber so individuell wie jede Frau, so individuell ist auch ihre Geschichte.

"Mir wurde gesagt, ich würde hinter einem Tresen einer Bar arbeiten."
Dina erhielt von einem Bekannten ihres Onkels das Angebot, bei gutem Lohn und unter Vergütung der Reisekosten als Bardame in Deutschland zu arbeiten. In Deutschland wurde sie am Busbahnhof von einem Mann abgeholt und direkt in sein Bordell gebracht
Lebensgeschichte: Frauenhandel in die Prostitution I

"Ich dachte, ich wüsste was da kommt."
In der Slowakei arbeitete Valentina schon ab und zu als Prostituierte. Sie sagte uns, dass die Art und Weise der Arbeit in der Slowakei sich sehr von der hier in Deutschland unterscheidet. Eine gute Bekannte hatte sie ermutigt, nach Deutschland zu kommen und hier als Prostituierte zu arbeiten. Gute Verdienstmöglichkeiten wurden ihr versprochen ...
Lebensgeschichte: Frauenhandel in die Prostitution II

"Thalea- und ihre Ehe in Deutschland"
Thalea lernt Herrn S. während seines Urlaubs in ihrem Heimatland kennen. Nach seiner Abreise stehen sie über längere Zeit in Briefkontakt. Irgendwann macht Herr S. Thalea einen Heiratsantrag. Die Ehe wird mit Zustimmung von Thalea geschlossen ...
Lebensgeschichte: Frauenhandel in die Ehe

"Nachher war ich Mädchen für Alles"
Mariana aus Georgien begann ihre Tätigkeit als Au pair in einer Familie in Schleswig-Holstein. Sie wurde überhaupt nicht eingewiesen, sondern musste sofort und ständig auf das kleinste Kind (unter einem Jahr) aufpassen, inklusive Nachtwachen ...
Lebensgeschichte: Frauenhandel in ausbeuterische Arbeitsverhältnisse

Wie kommen betroffene Frauen mit contra in Kontakt?
Wege zu contra


Aktuelles

Projekt Myriam gestartet am
1. Oktober 2016!

Projektskizze Myriam

contra-Anzeige

Vielen Dank an das Kieler Spendenparlament

für die Ausstattung unseres Beratungsraumes!

KONTAKT

Beratung:
Telefon
0431 / 55 77 91 91
contra@frauenwerk.
nordkirche.de

Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit:
Telefon
0431 / 55 77 91 90
contra@frauenwerk.
nordkirche.de



Navigation